Wir haben die 7 besten Adblocker zum Blockieren von Werbung getestet – Ausgabe 2022

Während es genial ist, online aktiv zu sein, können all die Anzeigen und Werbungen ganz schön nervig sein. Sind es zu viele, kann dies deine gesamte Online-Erfahrung ruinieren. Doch die Anzeigen sind nicht nur lästig, sondern stellen auch eine potenzielle Bedrohung für deine Daten dar, da Adware-Angriffe das Gerät und damit deine Daten gefährden können.

Die Verwendung eines Werbeblockers ist eine große Erleichterung, da er störende und schädliche Werbung in Schach hält. Aber genügt das? Was macht einen Werbeblocker zu einer effektiven Lösung? Wie funktioniert ein Werbeblocker? Lohnt es sich, einen Adblocker zu verwenden?

Dies sind einige Fragen, die für einen potenziellen Adblocker-Nutzer geklärt werden sollten. Es gibt viele unterschiedliche Informationen, an denen man sich orientieren kann. Aus diesem Grund präsentieren wir dir diesen knackigen Leitfaden für Adblocker. Nimm dir die Zeit, alles durchzulesen, um dein Verständnis von Werbeblockern zu erweitern.

Was ist ein Adblocker?

Lass uns zunächst die Bedeutung von Adblockern (auch bekannt als Werbeblocker) im Detail erklären.

Werbeblocker sind, wie der Name schon sagt, eine Technologie, die verhindert, dass die Werbung einer Webseite gar nicht oder nur eingeschränkt geladen wird. Je nach Konfiguration kann es sich um eine Software, eine App oder eine Browsererweiterung handeln, welche die Anzeigen blockiert, die du beim Besuch einer Website sehen würdest.

Wenn aktiv, überprüft ein Adblocker die Skripte der Website gründlich, die du besuchst. Die Blocker enthalten bereits eine Liste blockierter Skripte. Er gleicht das Skript der aufgerufenen Webseite anhand der Liste mit den blockierten Skripten ab. Wenn eine Übereinstimmung gefunden wird, blockiert der Werbeblocker dieses Skript sofort.

Adblocker wurden entwickelt, um die Webanfragen einer Anzeige zu identifizieren und den Inhalt nur basierend auf diesen Anfragen zu filtern. Er wird schnell die Webanfragen mit einer Werben blockieren und verbessert so dein Surferlebnis.

Die Belästigung durch Werbung ist eine recht nervige Sache und kann dazu führen, dass man eine bestimmte Webseite gleich wieder verlässt. Aus diesem Grund verwendeten 2019 mehr als 25 % der Internetnutzer eine Adblocker-Software. Sie hat ihnen dabei geholfen, ein unterbrechungsfreies und sicheres Surferlebnis zu haben.

Die 7 besten Adblocker für 2022

Werbeblocker können, wenn sie richtig eingesetzt werden, von großem Nutzen sein. Aber du musst die Hilfe des besten Adblockers an deiner Seite haben. Der Markt ist mit Optionen überschwemmt und es ist nicht einfach, eine auszuwählen. Nach ausgiebiger Recherche ist es uns gelungen, einige der besten Adblocker Browsererweiterungen, Adblocker Apps oder Adblocker Software für 2022 herauszufinden.

Nr. 1 – TotalAdBlock

TotalAdBlock muss in dieser Liste der besten Werbeblocker-Browsererweiterungen im Jahr 2022 an erster Stelle stehen. Besonders gut funktioniert der Adblocker mit Microsoft Edge. Dabei handelt es sich um eine hoch entwickelte Lösung, die dir dabei hilft, das Surferlebnis zu verbessern, indem er lästige Werbung entfernt.

Anzeigen aller Art wie Pop-up-Anzeigen, Banner und Videoanzeigen können mit dieser Adblocker-Erweiterung einfach blockiert werden. Du kannst die Benachrichtigungen auch deaktivieren und ein friedliches Online-Browsing-Erlebnis verbessern.

Falls du dir Sorgen bezüglich Tracker und Malware machen solltest, das musst du damit nicht, da solche Anzeigen ebenfalls frühzeitig erkannt und sofort blockiert werden.

Wie oben erwähnt, kann ein Adblocker auch nützliche Inhalte blockieren. Dies ist jedoch bei TotalAdBlock nicht der Fall, da du damit eine Zusammenstellung von Anzeigen erstellen kannst, die akzeptiert werden. Wähle einfach die Website aus und füge sie auf die Liste der „akzeptablen Anzeigen“ hinzu. So einfach ist es. Die Inhalte von dieser Website werden damit nicht mehr blockiert.

TotalAdBlock bietet eine äußerst intuitive mobile App für Android- und iOS-Plattformen. Wir haben die App-Bewertung im Google Play Store und in der App überprüft und festgestellt, dass diese fast ausnahmslos positiv sind. Beide Apps sind bei den Nutzern vor allem aufgrund des einfachen Einrichtungs- und Installationsprozesses äußerst beliebt.

Höhepunkte

Die Leistung dieses Adblockers kann die Seitenladegeschwindigkeit um bis zu 57 % erhöhen. Die durchschnittliche Seitenladegeschwindigkeit – besonders wenn du über ein VPN in der nordamerikanischen Region unterwegs bist – beträgt 20819 Sekunden, was mit TotalAdBlock auf 5458 Sekunden ansteigt.

Mit seinem Premium-Abonnement genießt du etwas mehr als den Standardservice. Zum Beispiel gibt es zusätzlich eine Antivirenfunktion. Darüber hinaus kann er dir dabei helfen, schädliche Websites zu blockieren. Die Datenverschlüsselungsfunktion ist sehr nützlich, wenn es um den Schutz sensibler Daten geht. Da er für alle Arten von Anzeigen funktioniert, ist er in der Tat die beste Wahl.

Vorteile

  • Kostenlose Testversion für 7 Tage
  • Sofortige Erhöhung der Seitenladegeschwindigkeit und Online-Privatsphäre
  • Blockieren aller Arten von Werbung
  • Dedizierte App
  • Reaktionsschnelle Kundenbetreuung

Nachteile

  • Eingeschränkte Browserunterstützung

TotalAdBlock Website

Nr. 2 – AdLock

AdLock ist eine eigenständige Werbeblocker-Lösung für alle deine Geräte. Diese Lösung hilft dir, lästige und gefährliche Anzeigen auf Websites und mobilen Apps zu blockieren. Dies ist sicherlich eine großartige Funktion, die die meisten anderen Werbeblocker nicht bieten können.

Es gibt spezielle Browsererweiterungen für Safari und Chrome, die sehr einfach einzurichten und zu starten sind. Dieser Safari-Werbeblocker kann Anzeigen, Malware und bösartige Websites auf einmal blockieren. Du musst also verschiedene Scans durchführen. Wenn du dir Sorgen darüber machst, dass Tracker deine Informationen protokollieren, wirst du mit diesem Adblocker zufrieden sein, da es sich ebenso um eine effektive Tracker-Blocker-Lösung handelt.

Mit diesem Adblocker kannst du werbefrei auf YouTube und Streaming-Plattformen wie Netflix streamen und Torrent-Dateien herunterladen. Diese Perfektion zeigt sich auch beim Werbeblocker für Mobiltelefone. Wenn du dich beim Spielen über Werbung ärgerst, ist die mobile Version dieses Werbeblockers hervorragend. Damit wirst du kaum Werbebelästigung auf deinem Handy erleben.

Höhepunkte

Wenn du ein Hardcore-Gamer bist, dann ist dieser Werbeblocker ein Muss für dich, da du dank dieses Werbeblockers keine Verzögerungen und zu viel Bandbreitenverbrauch erleben wirst.

Da es sich um eine leichtgewichtige Lösung handelt, kannst du sie problemlos über eine mobile Datenverbindung ausführen. Gleichzeitig blockiert er Anzeigen auf Internetseiten und in Apps, die mit dem Internet verbunden sind. Wenn du dir Sorgen über die wenigen Websites machst, welche den Werbeblocker umgehen können, kannst du beruhigt sein. Der Firefox-Adblocker kann diese Einschränkungen umgehen.

Vorteile

  • Kostenloser Dienst für Android und Windows
  • Die kostenpflichtige Version kann 5 Geräte gleichzeitig schützen
  • Risikofreie Geld-zurück-Garantie

Nachteile

  • Der Kundensupport reagiert nicht

Nr. 3 – AdGuard-Werbeblocker

Unsere nächste Empfehlung ist der Werbeblocker AdGuard. Er funktioniert auf Windows-, iOS-, Android- und Mac-Plattformen. In Bezug auf die Adblocker-Browsererweiterung gibt es Adblocker Safari, Adblocker Chrome, Adblocker Opera, Adblocker Edge und Adblocker Yandex.

Zusammen mit der Werbeblockierung und einem sicheren Surferlebnis im Internet kann dieser Adblocker problemlos mit den Skripten zur Umgehung von Anzeigen umgehen. Seine Unterstützung geht noch einen Schritt weiter und wird in Form von AdGuard Assistance bereitgestellt.

AdGuard AdBlocker wird den Premium-Programmbenutzern angeboten und befreit sie von der Notwendigkeit, eine Erweiterung für den Browser herunterzuladen, die unter Windows oder macOS ausgeführt werden. Diese eine Software reicht aus, um mehrere unterschiedliche Aufgaben zu meistern.

Höhepunkte

Mit dem AdGuard Protection Key kannst du alle Arten von Geräten mit einer einzigen Lösung schützen. Dies ist eine großartige Option für diejenigen, die einen anderen Browser verwenden und kompromisslosen Schutz für alle wünschen.

Was es von anderen Browsererweiterungen unterscheidet, ist seine Fähigkeit, nur aktualisierte Versionen der Software bereitzustellen. Kürzlich wurde die AdGuard Browser-Erweiterung 4.0.181 veröffentlicht und sie bietet sicherlich einige beeindruckende Verbesserungen.

Vorteile

  • 14 Tage kostenlose Testversion
  • Kontinuierliche Freigabe
  • Einfach zu bedienen
  • Kann Social-Media-Anzeigen entfernen

Nachteile

  • Apps reagieren manchmal nicht mehr

AdGuard Website

Nr. 4 – uBlock Origin

Wenn du nach einem extrem reaktionsschnellen und leichten Twitch-Werbeblocker suchst, probier uBlock Origin aus. Dies ist einer der leistungsstärksten Open-Source-Chrome-Werbeblocker, den es derzeit auf dem Markt gibt. Seine plattformübergreifenden Fähigkeiten sind beeindruckend und gehen über die Werbeblockierung hinaus.

Mit diesem besten kostenlosen Adblocker kannst du eine präzise Inhaltsfilterung auf eine benutzerfreundliche Weise genießen. Seine CPU- und Speichereffizienz ist in aller Munde, da eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass uOrigin-Kunden dazu beitragen werden, 1,8 Milliarden US-Dollar pro Jahr in Bezug auf Energieeinsparung einzusparen.

Während es vorkonfigurierte Lösungen für Browser wie Chrome, Microsoft Edge, Safari, Opera Adblocker und Firefox gibt, ist auch eine manuelle Konfiguration möglich. Dies ist ein großartiges Angebot für diejenigen, die nach einer benutzerdefinierten Adblockerfunktion suchen.

Höhepunkte

Die Browser-Erweiterung für Chrome ist sehr beliebt und verfügt über mehr als 25.000 positive Bewertungen im Google Chrome Store. Die Filterliste ist umfangreich und bietet unterschiedliche Filterfaktoren. So gibt es zum Beispiel die EasyList, welche Inserate sperrt und EasyPrivacy-Liste, die das Tracking verhindert. Möchtest du Anzeigen und Tracking auf einmal blockieren, gibt es die Ad-Server-Liste von Peter Lowe.

In Bezug auf die Datenprotokollierung wirst du dich freuen zu erfahren, dass es sich um einen sehr datenschutzfreundlichen Adblocker für Chrome handelt. Der Entwickler hat offengelegt, dass keine der Benutzerdaten verkauft oder an Drittanbieter weitergegeben werden.

Alles in allem ist dieser Adblocker einer der besten Werbeblocker, die du 2022 und darüber hinaus ausprobieren kannst.

Vorteile

  • Transparente Datenschutzerklärung
  • Keine Protokollierung von Kundendaten
  • Benutzerfreundliches Bedienfeld
  • Blockiert auch Anzeigen auf YouTube

Nachteile

  • In bestimmten Fällen werden Bilder nicht angezeigt, wenn der Werbeblocker aktiv ist

Nr. 5 – Schutz durch NordVPN

Wir haben bereits angerissen, dass ein VPN auch als effektiver Werbeblocker verwendet werden kann. Lass uns also ein VPN erwähnen, das den branchenweit besten Werbeblocker und Angriffsschutz bietet. Der Adblocker, den NordVPN anbietet, wird Threat Protection genannt und ist sehr leistungsfähig. Es hilft dir dabei, Adware, Malware, Tracker und normale Werbung vollkommen zu blockieren.

Der Bedrohungsschutz ist sehr reaktionsschnell, da er dir hilft, die Anzeigen zu blockieren, bevor sie dich erreichen können. Auf diese Weise genießt du ein schnelles Laden von Seiten und eine zackige Browsing-Geschwindigkeit. Dieser YouTube-Adblocker funktioniert zudem auch wie ein Antivirus-Programm. Damit genießt du also einen doppelten Schutz. Derzeit wird dieser Werbeblocker oder Antivirus für Windows- oder Mac-Benutzer angeboten.

Höhepunkte

Der Malware-Scan ist aufs Äußerste umfangreich, da die Dateien und Skripte sehr gründlich gescannt werden. Um die Risiken zu verringern, wirst du daran gehindert, eine Website zu besuchen, die schädliche Links oder Anzeigen enthält. Doch die Funktionen dieses Adblockers enden hier noch lange nicht. Er scannt sorgfältig die vorab heruntergeladenen Internetdateien und unterstützt dich dabei, herauszufinden, ob sie sicher sind oder nicht.

Vorteile

  • Blockieren aller Arten von Werbung
  • Hoch verschlüsselte Internetverbindung
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Sehr reaktionsschneller Kundenservice

Nachteile

  • Eingeschränkte Browserkompatibilität

Nr. 6 – AdBlock Plus

AdBlock Plus von ABP ist einer der bekanntesten Werbeblocker aller Zeiten. Der Grund dafür ist seine breite Kompatibilität. Diese Lösung kann auf Plattformen wie Chrome, Edge, Opera, Safari und Firefox verwendet werden. Kaum ein Werbeblocker hat eine so beeindruckende Kompatibilität.

Unabhängig von der von dir gewählten Plattform sind die Einrichtung und Installation einfach durchzuführen. In kürzester Zeit ist er eingerichtet und kann benutzt werden. Auch die Reaktionszeit ist besonders schnell. Er verfügt über eine sehr umfangreiche Liste von Filterlisten und filtert Webanfragen auf deren Grundlage.

Wenn du ein Adblocker-Nutzer bist, der die Software intensiv nutzt, kannst du die Filter auch zu dieser Liste hinzufügen oder daraus löschen. Dies macht ihn zu einem der am besten angepassten Adblocker für Safari oder andere Browser. Anzeigen, Adware und Malware können mit der gleichen Leichtigkeit und Perfektion blockiert werden.

Höhepunkte

Wenn du diesen Werbeblocker auf einem Android-Gerät anwenden willst, musst du eine Firefox-Browsererweiterung verwenden, da keine App-Unterstützung für die Android-Plattform angeboten wird. iOS-Benutzer haben jedoch die Möglichkeit einer App-Unterstützung, die iOS-Adblocker-App AdBlock Plus. Diese ist sehr intuitiv und lässt sich nahtlos in das Inhaltsblockersystem integrieren. Der Einrichtungsaufwand ist minimal.

Dieser Blocker erlaubt allerdings, dass bestimmte Annoncen erscheinen, da dies die Einnahmequellen für diese Browsererweiterung für Adblocker sind. Die zulässigen Anzeigen stammen jedoch von vertrauenswürdigen Namen und Marken. Daher gibt es keinen Schaden an den Daten/dem Gerät. Dies ist einer der beliebtesten kostenlosen Adblocker.

Vorteile

  • Detaillierte Wissensbasis
  • Kompatibilität mit allen führenden Geräten
  • Transparente Politik

Nachteile

  • Nicht alle Anzeigen werden blockiert

Nr. 7 – AdBlocker Ultimate

Abschließend empfehlen wir AdBlocker Ultimate als den besten Adblocker für Safari, Chrome und Edge. Er schützt die Geräte, die unter Windows, Android und iOS laufen. Dieser Werbeblocker kann zudem Anzeigen auf Facebook und YouTube blockieren. Adblock-Nutzer schwören auf seine Malware- und Tracking-Blockierungsfähigkeit, die das Internet zu einem sicheren Ort machen.

Höhepunkte

AdBlocker Ultimate bietet separate Erweiterungen für alle gängigen Browser. Für deine mobilen Geräte verspricht diese Adblocker-App oder Adblocker-Browsererweiterung eine Batterieeinsparung von über 40 %.

Vorteile

  • Kostenlose Verlängerung
  • Datenschutz
  • Über 30 Millionen Nutzer pro Monat

Nachteile

  • Bestimmte Anzeigen können trotzdem nerven

Werbeblocker Vergleichstabelle

 

TotalAdBlock

AdLock

AdGuard

uBlock Origin

Threat Protection By NordVPN

AdBlock Plus

AdBlocker Ultimate

Kostenloser Test

Ja

Nein

Ja

Ja

Ja

Kostenlos

Ja

Browser

Edge

Windows, Android, iOS und macOS Versionen

Chrome, Firefox, Safari, Edge, Opera, Yandex

Chrome, Firefox

Windows und macOS

Chrome, Firefox, Safari, Edge, Opera, Yandex

Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera, und Microsoft Edge

Blockierfähigkeit

YouTube, Facebook. Social Media, Tracker und Website Werbung

Facebook und Webseiten-Werbung

YouTube Pop-ups, Website Werbung, Tracker, Malware

Werbung und Inhalte mit allen Arten von schädlichen Links

Adware, Malware, Tracker, Facebook, YouTube, Social Media Werbung

Website und  Facebookwerbung

Werbung auf Webseiten

Die Vorteile der Verwendung eines Adblockers

Bessere Geschwindigkeit

Die Werbung geschieht meistens in Form eines Videos, und das Laden dieser Werbevideos dauert oft sehr lange. Daher ist ein gewisser Geschwindigkeitseinbruch sicher, wenn du eine mit Werbung gefüllte Website besuchst. Die Webseite hat eine langsame Geschwindigkeit und eine kürzere Reaktionszeit. Manchmal bricht die Seite sogar vollkommen zusammen und ist nicht mehr reaktiv.

Mit einem Adblocker werden diese Anzeigen blockiert und somit nicht ausgeführt, was die Geschwindigkeit sofort verbessert. So erhältst du sofortigen Zugriff auf die Inhalte der Seite, die du besuchen möchtest.

Weniger Bandbreitenverbrauch

Wenn du eine begrenzte Bandbreite hast, werden Anzeigen den größten Teil deiner Bandbreite verbrauchen und dich daran hindern, auf die Inhalte zuzugreifen, die du wirklich ansehen möchtest. Die beste Adblocker-Browsererweiterung oder Adblocker-App optimiert die Geschwindigkeit, stoppt das Laden von Anzeigen und schont deine Bandbreite, sodass du die Seiten besuchen kannst, die du sehen willst.

Keine Kompromisse beim Datenschutz

Man kann es vielleicht noch ertragen, ständig mit nerviger Werbung zugemüllt zu werden. Aber Kompromisse bei der Privatsphäre sind etwas, das niemand jemals dulden sollte. Diese Anzeigen sind jedoch ein Angriff auf den Datenschutz, da sie verfolgen können, welche Informationen du im Internet suchst, welche Websites du besuchst und viele andere Daten. Dies geschieht, wenn die Anzeige, die du ansiehst, einen Tracker enthält. Angesichts des Anstiegs der Zahl der Cyberangriffe ist die Wahrscheinlichkeit dafür sehr hoch.

Mit einer Adblocker-Erweiterung ist es einfach, deine Daten zu schützen, da Werbung aller Art von dir ferngehalten wird.

Verhinderung von Malware-Angriffen

Eine Anzeige kann auch als Malware getarnt sein, was noch sehr viel gefährlicher ist als ein Tracker. Malware kann, wenn sie aktiv ist, das gesamte System beschädigen, wichtige Informationen stehlen und einem Hacker sogar dabei helfen, Fernzugriff auf das Zielgerät zu erlangen. All diese Situationen können sich für jeden von uns als fatal erweisen.

Ein Werbeblocker kann all diese Probleme verhindern, da Anzeigen, ob mit Malware infiziert oder nicht, auf jeden Fall blockiert werden.

Telefonakku sparen

Das Laden und Abspielen dieser Werbevideos kann zudem zu viel Telefonakku verbrauchen. Auch wenn die Videos nur nebenbei laufen und du gar nicht darauf achtest, sie sind nutzlos und belasten lediglich den Akku des Telefons stark.

Die Nachteile einer Verwendung von Adblockern

Nun wissen wir, dass die Nutzung von Werbeblockern einige Vorteile hat. Doch wie alles haben sie auch eine Kehrseite. Die Verwendung einer Adblocker-Erweiterung oder Adblocker-App kann in bestimmten Situationen zu Problemen führen. Zum Beispiel:

Du kannst damit hilfreiche kostenlose Webseiten verpassen

Viele kostenlose Websites sind nützlich und bieten dir kostenlosen Zugriff auf unzählige nützliche Ressourcen. Die Werbung auf diesen Seiten sind oft die einzige Einnahmequelle für diese. Wenn du sie blockierst, müssen diese Websites mit enormen Einnahmeverlusten rechnen.

Keine Garantie auf 100 % Erfolgsquote

Egal wie fortschrittlich ein Werbeblocker scheint oder klingt, er wird nicht alle Anzeigen blockieren. Es wird bestimmte hartnäckige Anzeigen geben, die ihren Weg zu dir finden werden. Dies heißt also, dass du selbst mit dem besten Adblocker mit Enttäuschungen konfrontiert werden könntest.

Nicht ohne Nebenwirkungen

Eine effektive Adblocker-Erweiterung stoppt Anzeigen, die Sie stören. Aber manchmal können sie so effektiv sein, dass sie andere Nebenwirkungen verursachen können. Beispielsweise sieht der Bereich der Anzeige leer aus oder weist einen defekten Link auf.

Wenn du dich auf einer E-Commerce-Website befindest, kann ein Werbeblocker verhindern, dass der Warenkorb neu geladen wird. Außerdem kann die Benutzeroberfläche fehlende Einträge enthalten. Dies sind die Nachteile der Verwendung eines hochaktiven Werbeblockers.

Bestimmte bezahlte Anzeigen werden angezeigt

Einige Werbeblocker lassen bestimmte Anzeigen zu. Es wurde beobachtet, dass manche Werbeunternehmen Werbeblocker bezahlen, um ihre Anzeigen zuzulassen. AdBlock Plus ist dafür bekannt. Dies ist natürlich eine unethische Praxis, leider kommt es jedoch vor.

Heimliche Überwachung

Du verwendest eine Adblocker-Erweiterung, um zu verhindern, dass die Anzeigen deine Informationen aufzeichnen, richtig? Doch nehmen wir an, ein Werbeblocker selbst protokolliert dein Surfverhalten und deine Daten. Das mag unglaublich klingen, doch leider gibt es bestimmte Adblocker-Apps und Browsererweiterungen, die Aktivitätsprotokolle führen. Somit sind solche Adblocker absolut nutzlos für dich, wenn nicht sogar schädlich.

Das war ein Überblick über die Bedeutung von Adblockern und ihre Vor- und Nachteile. Sei also vorsichtig, wenn du dich für einen entscheidest, und prüfe ihn vorher ganz genau.

Wie funktionieren Werbeblocker?

Das Blockieren von Anzeigen ist eine umfangreiche Aufgabe und kann auf verschiedene Arten bereitgestellt werden. Hast du vor, einen Werbeblocker zu verwenden, musst du dich zunächst mit den Möglichkeiten vertraut machen, mit denen Werbeblocker benutzt werden können.

Über eine Browsererweiterung

Es gibt Adblocker-Erweiterungen für verschiedene Browser. Einige Beispiele hierfür sind AdBlock für Adblocker Chrome oder uBlock für Adblocker Firefox. Diese Erweiterungen zeichnen sich durch eine einfache Einrichtung und Installation aus. Sobald die Einrichtung abgeschlossen ist, werden Anzeigen aller Art automatisch blockiert. Einige Adblocker für Chrome bieten zudem umfangreiche Anpassungsfunktionen.

Google bietet ebenso einen integrierten Adblocker für Chrome, der nützlich ist, um bloß ausgewählte Inserate zu blockieren. Man hat jedoch festgestellt, dass die Anzeigenblockierung über die Browsererweiterung nur für Google von Vorteil ist, da viele Unternehmen Google für die Wiedergabe ihrer Anzeigen bezahlen.

Externe Programme oder Apps

Werbeblocker werden auch mithilfe einer externen Werbeblocker-Software durchgeführt. Solche Lösungen funktionieren meistens mit einem angepassten HTTP-Proxy, der die Webanfragen filtert.

Sie filtern den Inhalt, bevor er den Endbenutzer erreicht und sperren, was wie Werbung aussieht. Auf diese Weise werden Anzeigen und verschiedene andere anstößige Inhalte einfach blockiert. Werbeblocker-Software wie Squid, Privoxy und Netnanny sind einige Beispiele dieser Kategorie.

Die Anzeigenblockierung, die über diese Methode durchgeführt wird, ist deshalb von Vorteil, da sie dich von jeglichen Implementierungs- oder Einrichtungsanforderungen befreit. Außerdem kann eine Software von vielen Benutzern verwendet werden. Die Filterung der Inhalte ist üblicherweise zuverlässig und stark.

Aber es ist nicht immer eine praktikable Lösung. Besonders dann, wenn es darum geht, die Transport Layer Security-Anfrage zu durchsieben. Außerdem können Anzeigen mit vollständigem Webseitenkontext und JavaScript nicht gefiltert werden.

Anzeigenblockierung über Hosts-Datei und DNS-Manipulation

Wenn du ein Gerät verwendest, das ein DNS-basiertes Betriebssystem benutzt, kannst du Anzeigen über das Hosten von Dateien und DNS-Änderungen blockieren. Solche Geräte verfügen über Abwärtskompatibilität und begrenzte Hostnamen oder IP-Adressen.

Mit wenig grundlegendem Verständnis ist es einfach, die Hostdatei zu ändern und eine praktikable Methode zum Blockieren der Anzeigen zu sein. Zudem kannst du die im Host vorhandenen Black-Hole-Einträge speichern und verhindern, dass Werbetreibende Werbung anzeigen.

Ein DNS-Sinkhole ist zudem geeignet, um die Hostdatei zu ändern. Alle diese Optionen sind nützlich, um Anzeigen zu blockieren.

DNS-filterbasierte Werbeblockierung

Es ist möglich, die Anzeigen zu blockieren, indem ein DNS-Server verwendet wird. Dieser ist darauf ausgelegt, die Domain und die Hostnamen einzuschränken, die mit den Ressourcen verknüpft sind, die dafür bekannt sind, Anzeigen zu produzieren. Zur Manipulation des DNS-Servers kannst du ebenso dedizierte Software wie Pi-hole oder Raspberry Pi verwenden.

Verwendung eines VPN

Ein VPN (Virtual Private Network) ist eine innovative Technologie, die entwickelt wurde, um den Datenverkehr zu filtern, schädliche Inhalte zu blockieren und den Datenverkehr zu verschlüsseln. Einige fortschrittliche VPNs sind mit einem Werbeblocker ausgestattet. Wenn aktiv, helfen dir diese Werbeblocker von VPNs, das Laden von Werbung zu verhindern und eine Störung zu verursachen. Dieser Ansatz ist stressfrei und sehr effektiv. Der einzige Nachteil dieser Methode ist, dass du mit einem VPN möglicherweise eine Geschwindigkeitsverlangsamung erfährst, da der Datenverkehr einen verschlüsselten Tunnel durchläuft, bevor er die Endbenutzer erreicht.

Anzeigenblockierung über externe Parteien und Internetanbieter

Einige Internetanbieter sperren Werbung automatisch. Lösungen von Drittanbietern wie Mackeeper helfen dir dabei, die Werbung auf Mac-Geräten zu blockieren. Beide erfordern nur sehr wenige Anstrengungen, um in die Tat umgesetzt zu werden und sind sehr praktikabel.

Was du bei der Auswahl des besten Adblockers beachten solltest

Während alle oben genannten Werbeblocker in vielerlei Hinsicht die ideale Wahl sind, erfordert die Auswahl des besten Werbeblockers bestimmte Aufmerksamkeit. Du musst also auch über sie Bescheid wissen.

Werbeblocker-Fähigkeit

Das erste Ziel der Verwendung eines Werbeblockers ist natürlich, lästige Werbung zu blockieren. Und wenn ein Werbeblocker seine Arbeit nicht gut genug durchführt, macht es überhaupt keinen Sinn, einen Adblocker zu verwenden. Also musst du dich darüber informieren, wie effizient ein Werbeblocker Werbung blockiert.

Du kannst dies überprüfen, indem du werbeintensive Websites wie Facebook und YouTube besucht, während ein Blocker aktiviert ist. Wenn du weniger oder keine Werbung siehst, dann herzlichen Glückwunsch, du hast eine gute Wahl getroffen.

Nutzungskomfort

Es macht keinen Sinn, einen Werbeblocker zu benutzen, der zu komplex ist, da du ihn nicht optimal nutzen kannst. Daher ist es sehr wichtig, dass der Werbeblocker, den du verwenden möchtest, benutzerfreundlich ist.

Die App- oder Browser-Erweiterungen sollten eine unkomplizierte Einrichtung aufweisen. Wenn Installationsanleitungen oder Tutorials bereitgestellt werden, ist dies die Kirsche auf dem Kuchen. Auf diese Weise hilft dir ein Adblocker, alle seine Funktionen zu nutzen.

Erweiterungs- oder Plattformkompatibilität

Was könnte vielversprechender sein als ein Werbeblocker, der auf fast allen möglichen Plattformen und Geräten funktioniert? Mit einem solchen Werbeblocker musst du keinen separaten Werbeblocker für Safari oder für Chrome kaufen. Das spart Zeit, Aufwand und Geld.

Kompatibilität

Es ist bedeutend, dass die Adblocker mit vielen unterschiedlichen Gerätschaften und Browsern kompatibel sind, um einen umfassenden Schutz vor Adware, Malware und bösartigen Websites zu gewährleisten. Obendrein ist es wichtig, dass diese Werbeblocker Unterstützung für den gleichzeitigen Schutz vieler Geräte bieten.

Fazit

Eine sichere Online-Präsenz hat heute die oberste Priorität. In dieser Hinsicht gibt es keine Ausreden. Anzeigen, die oberflächlich harmlos erscheinen mögen, können besonders lästig sein. Deshalb ist es sehr wichtig, sie frühzeitig zu blockieren. Adblocker sind daher eine großartige Lösung. Diese Technologie soll das Internet zu einem sicheren Ort machen, indem sie die versteckten Gefahren beseitigt, die mit einer Anzeige verbunden sind.

Am wichtigsten ist jedoch die intelligente Nutzung. Außerdem musst du versuchen, eine praktikable Lösung zu verwenden. Dieser Leitfaden hat jeden Aspekt der Werbeblockierung und die besten Werbeblocker des Jahres 2022 aufgezeigt. Triff die Wahl nach deinen Bedürfnissen und wir garantieren dir, dass du damit zufrieden sein wirst.

FAQs

Ist die Verwendung eines Adblockers illegal?

Nein. Die Verwendung eines Werbeblockers ist keine Straftat und vollkommen legal. In der Tat schlagen Länder wie die USA, Großbritannien, Australien und viele andere sogar vor, einen Werbeblocker als Teil einer Internetsicherheitsstrategie anzuwenden. Man darf natürlich jedoch keinen Werbeblocker verwenden, um Malware oder Adware auf die Geräte der Endbenutzer zu übertragen. Dies ist selbstredend eine strafbare Handlung.

Welcher ist der beste kostenlose Werbeblocker?
Wie deaktiviere ich den Adblocker?
Wie halte ich einen Adblocker geheim?