VPN Vor- und Nachteile in 2020

Über ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) können zum Beispiel Unternehmen mit weit entfernten Rechenzentren verbunden werden. Als  Anwender kannst du unter anderem über eine VPN-Verbindung in Deutschland Zugang zu einem lokalen Netz bekommen, obwohl du dich nicht im entsprechenden Ausland aufhältst.  Außerdem schützt sie deine Aktivitäten, in dem sie deinen Computer mit einem weit entfernten Server verschlüsselt.

Vorteile eines VPN

Mit VPN-Diensten kannst du ohne eine direkte Verbindung auf Ressourcen eines Netzwerks zugreifen. Der Internetverkehr lässt uneingeschränktes, anonymes Surfen zu.

  1. Du hast vielleicht einen Torrent-Client auf deinem Rechner installiert oder du nutzt BitTorrent. VPN verschafft dir absolute Sicherheit, denn ansonsten drohen dir Geldstrafen oder Gerichtsverhandlungen.
  2. Zugriff auf gesperrte Inhalte (vgl. „Greife von überall auf gesperrte Inhalte zu“)
  3. Bedenkenlos kannst du dich durch VPNs zum Beispiel weltweit in Facebook einloggen oder am Flughafen über dein Smartphone mit dem Betriebssystem iOS deine E-Mails checken. Ebenso unproblematisch funktioniert dein Online-Verhalten für Banking, Buchhaltung oder der Übertragung von Firmendaten.

green check logoGreife von überall aus auf gesperrte Inhalte zu

Deine Online-Aktivitäten beinhalten zum Beispiel deine Lieblingsserie aus anderen Ländern ohne Übersetzung in Echtzeit im TV zu sehen. Mit VPN kannst du das unangenehme Geoblocking umgehen, in dem sich deine IP-Adresse permanent ändert.

green check logoAnonymität im Internet

Durch die starke Verschlüsselung wird deine Anonymität gewahrt, weil der VPN-Anbieter deinen Online-Datenverkehr durch einen sicheren „VPN-Tunnel“ schleust. Damit entgehst du zum Beispiel der Zensur von Regierungen.

Auch am Arbeitsplatz oder zu Hause unterliegt, je nach Anbieter, dein Datenverkehr hervorragenden AES 256 Verschlüsselungsstufen. Durch diesen Schutz wird deine Privatsphäre gewahrt.

green check logoDownloads ohne Risiko

Manche Torrents dürfen in einigen Länder nicht verwendet werden. Wenn du allerdings unbemerkt ein Streaming durchführen oder die Internetverbindung zum Surfen nutzen möchtest, benötigst du VPN.

Dadurch können Unternehmen keine Akte über dich erstellen und dich mit Werbung nerven oder deine Daten an Dritte verkaufen. Wenn du allerdings Werbenetzwerke wie Facebook, Google und Twitter nutzt, werden Informationen über dich zusammengetragen.

green check logoPrivatsphäre unter Kontrolle haben

Durch VPN wird deine Identität gewahrt, denn du surfst nicht mit einer öffentlich, verfügbaren IP-Adresse. Deine Online-Aktionen lassen sich nur auf den VPN-Server zurückverfolgen, eine persönliche nur, wenn du zum Beispiel über Windows auf Webseiten von Inhaltsanbietern wie Google oder YouTube eingeloggt bist. Die Provider von VPN überwachen deine Aktivitäten über Server nicht und legen auch nur selten Protokolle an.

green check logoGeld sparen und billiger einkaufen im Internet

Online-Preise variieren, je nachdem von welchem Land du buchst. Unternehmen wie Fluglinien, Mietwagenfirmen oder Softwareunternehmen gestalten ihre Preise aufgrund der Länder-IP-Adresse.

Mit VPN lässt sich für dich immer ein guter Preis erzielen, weil stets dein virtueller Standort verändert wird. Bei den Fluglinien und Mietwagen sparst du unter Umständen mehrere hundert Euro und bei Software-Abonnements sogar bis zu 40%.

green check logoVPNs sind erschwinglich

Lies dir vor dem Abschluss eines VPN-Vertrages die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung genau durch. Informiere dich sorgfältig über die Unterschiede zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten!

Bei Open VPN (kostenlose VPN-Provider) erscheinen wahrscheinlich während deinen Aktivitäten häufig Werbeanzeigen. Außerdem stehen dir nur wenige ausländische Serverstandorte zur Verfügung und die Datenschutzerklärungen sind oft unsauber. Darüber hinaus musst du Einschränkungen beim Datenverkehr und deiner Privatsphäre hinnehmen, was erhebliche Nachteile einer VPN-Verbindung darstellt.

VPN-Anwendungen eines kostenpflichtigen Anbieters funktionieren hingegen ohne Werbung, schützen deine Privatsphäre und räumen dir meist vor dem Kauf der Software eine kostenlose Testphase ein.

green check logoSchutz vor Attacken aus dem Internet

Bei der Nutzung eines öffentlichen Netzes können fremde Benutzer im selben Netzwerk deine Daten aufrufen. Damit zum Beispiel nicht auf deinen E-Mail-Login, Bilder oder Dateien zugegriffen wird, solltest du eine VPN-Verbindung nutzen. Das gilt natürlich auch für Unternehmen, deren Mitarbeiter von zu Hause oder aus dem Ausland arbeiten.

green check logoDas Umgehen einer geographischen Zensur

Die Verbindung mit einem VPN-Server weltweit, ermöglicht dir den Zugriff auf das Internet eines Landes, als wärst du dort gerade anwesend. Damit entgehst du Geoblocking und der Überwachung eines Regimes, das eventuell Beschränkungen für Teile des Internets eingerichtet hat.

Du kannst beispielsweise deine gewohnten Streaming-Dienste wie von BBC, Hulu oder Amazon nutzen. VPN verbindet sich über die Server in deinem Heimatland, so dass du unter anderem problemlos deine Lieblingsserie sehen kannst.

1
ExpressVPN
Sehr gut (1,2)
2
CyberGhost
Sehr gut (1,3)
3
VeePN
Sehr gut (1,4)
4
NordVPN
Gut (1,6)
5
IPVanish
Gut (1,7)

Nachteile eines VPN

Leider musst du auch Nachteile einer VPN-Verbindung in Kauf nehmen:

  • Der optimale Schutz verlangsamt gerne die Geschwindigkeit.
  • Manche Streaming-Anbieter haben VPN-Blocker eingeführt, die VPN-Verbindungen plötzlich deaktivieren.
  • Weitere Nachteile VPN-Verbindung ist der Ausfall. In diesem Moment ist nichts mehr verschlüsselt und durch die IP-Adresse kann man dich identifizieren.
  • Die komplizierte Konfiguration gilt auch als Nachteile VPN. Schlampereien machen es Hackern und anderen Online-Bedrohungen sehr leicht.

Kostenpflichtiges Abonnement erforderlich oder funktionieren auch kostenlose VPNs?

Meist können durch kostenpflichtige Abonnements zum Beispiel folgende VPN iPhone Nachteile, auch für andere Geräte, vermieden werden: Der VPN-Anbieter protokolliert, wann und wie oft du dich über welchen Server auf welcher Webseite eingeloggt hast.

Achte bei der Auswahl eines VPN-Anbieters, dass er keine Logfiles speichert und nicht zu den „14 eyes“ Ländern (Netzwerk einiger Länder zur Überwachung) gehört.Kostenlose VPNs mögen sich vielleicht für eine gelegentliche Nutzung eignen, aber nicht für eine seriöse und dauerhafte. Vertraue auf kostenpflichtige Dienste mit guter Wertung.

*Tipp: Achte auf unterschiedliche Rabattaktionen und Gutscheine der VPN-Anbieter!

Deine VPN-Verbindung kann plötzlich ausfallen

Auch bei einem Premium-VPN kann die Verbindung manchmal ausfallen. Es steht eine Neuinstallation an und Verschlüsselung fällt aus. Viele Apps für VPN bieten einen Notausfallschalter, der sofort die Verbindung zum Internet trennt.

Fazit

Ein VPN beschert dir mehr Privatsphäre, Sicherheit und Freiheit, aber du musst die VPN Vorteile Nachteile für dich abwägen. Vom kostenlosen VPN ist eher abzuraten, aber schon für kleines Geld kannst du Zugang zu weltweiten Servern, Sicherheit und eine ordentliche Geschwindigkeit bekommen.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.